Pressemitteilungen

Aktuelle Pressemitteilungen der BHS Unternehmensgruppe

19. Mai 2022 | BHS-Sonthofen übernimmt Eurostar Concrete Technology

19. Mai 2022 | BHS-Sonthofen übernimmt Eurostar Concrete Technology

Engineering Dept.jpg

19. Mai 2022 | BHS-Sonthofen übernimmt Eurostar Concrete Technology

Der italienische Hersteller von Planetenmischern Eurostar Concrete Technology S.p.A. und die BHS-Sonthofen GmbH haben sich zum 18.03.2022 zusammengeschlossen. Mit dem Verkauf an den renommierten Maschinenbauer stärkt Eurostar-Geschäftsführer Mario Zaccaron sein Unternehmen und sichert dessen künftige Entwicklung. Zugleich erweitert BHS-Sonthofen mit dem Zukauf das eigene Portfolio an Doppelwellen-Chargenmischern für Baustoffanwendungen um qualitativ hochwertige Planetenmischer für Chargen von bis zu 6.000 Litern. Die zusätzlichen Mischtechnologien bieten Kunden beider Unternehmen mehr Flexibilität bei der Auswahl des Equipments und beim Service.

Planetenmischer werden häufig zur Herstellung von Betonfertigteilen, Betonwaren sowie von Spezialbeton für Umweltschutzzwecke und in der Glasindustrie eingesetzt. Mit dem Zukauf des italienischen Maschinenbauers erwirbt BHS-Sonthofen eine Schlüsseltechnologie im Baustoffbereich, die das bestehende Mischerportfolio um eine weitere verbreitete Mischtechnik ergänzt. Auf diese Weise möchte BHS-Sonthofen seine Position als kompetenter Partner im Bereich der Qualitätsmischer langfristig festigen. „Die Kombination aus Doppelwellen-Chargenmischern, Planetenmischern und anderen Mischertypen ermöglicht es uns, spezifischer auf die Anforderungen unserer Kunden zu reagieren“, betont Dennis Kemmann, Geschäftsführer bei BHS-Sonthofen. Zu diesen Anforderungen gehört zum einen die flexible Auswahl von Maschinen für unterschiedlichste Anwendungen, zum anderen aber auch ein zuverlässiges und großes Servicenetzwerk. Dank der Zusammenführung der beiden Unternehmen profitieren die Kunden von Eurostar von zusätzlichen BHS-Servicestandorten und einem weltweiten, umfassenden Ersatzteilmanagement. „Für Anlagenbauer und Vertriebspartner bedeutet die Erweiterung ein noch attraktiveres Produktportfolio auf technisch hohem Niveau und mit robuster Antriebstechnik.“

Technologische Parallelen

Wie die Doppelwellen-Chargenmischer von BHS-Sonthofen verfügen auch die Maschinen von Eurostar Concrete Technology über speziell entwickelte Antriebe. Zudem ergänzen sich die Geschäftsmodelle der Unternehmen. Beide agieren als Mischerhersteller für Endkunden, Anlagenbauer und Wiederverkäufer. „Dies ist einer der vielen Gründe, die BHS-Sonthofen zum optimalen Partner für uns machen“, erläutert Mario Zaccaron, Geschäftsführer von Eurostar Concrete Technology S.p.A. „Von dem Zukauf profitieren Eurostar und BHS-Sonthofen gleichermaßen: Dank der Erfahrung und dem umfassenden Netzwerk von BHS-Sonthofen können wir noch effizienter produzieren und zudem neue Märkte erschließen“.

Herr Zaccaron bleibt Geschäftsführer von Eurostar Concrete Technology und sorgt für die Kontinuität der Geschäftsaktivitäten an Eurostars Standort in der Nähe von Udine, Italien. Ziel ist es, die Position des Unternehmens weiter zu verbessern und zu stärken.

22. März 2022 | BHS-Sonthofen mit Rekordauftragseingang im Geschäftsbereich Process Technology

22. März 2022 | BHS-Sonthofen mit Rekordauftragseingang im Geschäftsbereich Process Technology

statement-volker-spies.jpg

22. März 2022 | BHS-Sonthofen mit Rekordauftragseingang im Geschäftsbereich Process Technology

Sonthofen, 22. März 2022. BHS-Sonthofen hat das Geschäftsjahr 2021 im Bereich Process Technology mit einem Auftragseingang in Rekordhöhe abgeschlossen. Trotz Coronapandemie steigerte das Unternehmen seinen Auftragseingang in dieser Business Unit um 26 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Experten für Verfahrenstechnik blicken optimistisch ins laufende Jahr: 2022 führt BHS-Sonthofen Process Technology neue, digitale Features für den Druckdrehfilter ein. Ein weiterer Meilenstein ist ein modularisiertes, standardisiertes Lieferprogramm für Filter, Mischer und Trockner.

Ein Jahr ist es her, dass sich die Unternehmensgruppe BHS-Sonthofen mit ihren Business Units Baustoffmaschinen, Recycling & Umwelt und Process Technology neu aufstellte. Die Kompetenzen im Bereich Prozesstechnik wurden dabei zum 1. Januar 2021 unter dem Dach der BHS-Sonthofen Process Technology GmbH & Co. KG gebündelt. Im ersten Geschäftsjahr verzeichnete das neu gegründete Unternehmen einen Auftragseingang von knapp 100 Millionen Euro.

„Trotz der internationalen Einschränkungen und Unsicherheiten durch die Pandemie konnten wir die Erwartungen für 2021 übertreffen“, kommentiert Volker Spies, Geschäftsführer BHS-Sonthofen Process Technology, die besonders gute Auftragslage. „Wir sehen diesen Erfolg als Bestätigung unserer strategischen Ausrichtung.“ BHS-Sonthofen bedient im Bereich Prozesstechnik vorrangig Kunden aus der Chemie-, Pharma- und Lebensmittelindustrie. Um ihnen die passenden verfahrenstechnischen Lösungen zum richtigen Zeitpunkt zu bieten, entwickelt BHS sein Produktportfolio permanent weiter. 2022 stellt das Unternehmen mehrere Neuheiten vor.

Umfassende Prozessüberwachung mit weiterentwickeltem Druckdrehfilter

Dazu gehören Modifikationen des bewährten Druckdrehfilters vom Typ RPF, die eine umfassende Inline-Prozessüberwachung ermöglichen. BHS hat die kontinuierlich arbeitende Maschine zur Filtration hinsichtlich Effizienz und Bedienung überarbeitet – und stärkt damit die Integration in die digitalen Prozesse beim Anwender.

Über eine kontinuierliche Kuchenstärkemessung lässt sich der Füllgrad in den Filtrationszellen im laufenden Betrieb erfassen. Dabei werden die Prozessparameter kontinuierlich an eine übergeordnete Steuerung weitergegeben. Bei Schwankungen in der Produktaufgabe kann der Filter automatisch die Drehzahl anpassen, um einen optimalen Füllstand der Filtrationszellen zu gewährleisten. Die Messung erfolgt mittels Lasertechnologie, wodurch die Berechnung der Kuchenstärke über die Massenbilanz des Filters entfällt. Der Anwender profitiert von effizienter Kuchenwäsche, gleichbleibender Produktqualität und höherem Durchsatz. Auch bei bereits in Betrieb genommenen Maschinen kann die Kuchenstärkemessung nachgerüstet werden.

Als weitere Option bietet die automatische Verschleißkontrolle der Trennelemente dem Kunden Daten für ein planbares Wartungsfenster der Maschine. Das kann so weit gehen, dass eine automatisierte Ersatzteillieferung möglich ist.

Modularisierte Konzepte als Erfolgsfaktor

In diesem Jahr erweitert BHS zudem sein Angebot an modularen Maschinen- und Anlagenkonzepten. Für gängige Einsatzszenarien bietet das Unternehmen nun ein standardisiertes Lieferprogramm. Vordefinierte Baugrößen und Komponenten ermöglichen eine kostengünstige Umsetzung mit kurzen Lieferzeiten. Sämtliche Komponenten im Baukasten sind aufeinander abgestimmt und lassen sich genau nach Kundenanforderungen kombinieren. Aktuell stehen dem Kunden bereits Standardlösungen im Baukastensystem für Kerzenfilter und Trockner zur Verfügung, die ein breites Spektrum an Anwendungen abdecken. Darüber hinaus bietet BHS mit seinem hohen verfahrenstechnischen Know-how maßgeschneiderte Individuallösungen für spezielle Anforderungen. Dieses System ist an allen BHS-Standorten weltweit verfügbar.

Integrierte Filtrations- und Trocknungssysteme steigern Mehrwert

Das breite Produktportfolio der BHS mit verschiedenen Filtrationsapparaten, horizontalen und vertikalen Misch- und Trocknungsapparaten erlaubt die Verkettung der verfahrenstechnischen Schritte Filtrieren, Trocknen und Kühlen hin zu kompakten und optimierten Systemen. Über die Abteilung System Engineering können diese „Package Units“ schlüsselfertig geliefert werden – inklusive Steuerung, Montage und Inbetriebnahme weltweit. So folgt BHS ihrer Mission „Transforming Materials into Value“ in allen Bereichen – zum Vorteil des Kunden.

7. Oktober 2021 | BHS-Sonthofen gewinnt Mittelstandspreis „BAYERNS BEST 50“

7. Oktober 2021 | BHS-Sonthofen gewinnt Mittelstandspreis „BAYERNS BEST 50“

V7659_3172.jpg
Dennis Kemmann, Geschäftsführer von BHS-Sonthofen (mittig), gemeinsam mit Prof. Dr. Thomas Edenhofer, Vorstand der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Baker Tilly (links) und dem bayerischen Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert (rechts).

7. Oktober 2021 | BHS-Sonthofen gewinnt Mittelstandspreis „BAYERNS BEST 50“

Mit der Auszeichnung „BAYERNS BEST 50“ werden jedes Jahr inhabergeführte Unternehmen in Bayern geehrt, die in den vorangegangenen fünf Jahren ein überdurchschnittliches Mitarbeiter- und Umsatzwachstum erzielen konnten. BHS-Sonthofen zählt zu den 50 dynamischsten Unternehmen des Freistaats. Die Wirtschafts- und Beratungsgesellschaft Baker Tilly ermittelte BHS-Sonthofen als Preisträger für die renommierte Auszeichnung. Dennis Kemmann, Geschäftsführer von BHS-Sonthofen, nahm die Auszeichnung persönlich vom bayerischen Wirtschaftsstaatssekretär in der Münchener Residenz entgegen.

„In den letzten anderthalb Jahren haben wir die Herausforderungen der Coronapandemie erfolgreich gemeistert und gleichzeitig unser Unternehmen als Anbieter von verfahrenstechnischen Lösungen und Maschinen in allen Geschäftsbereichen deutlich weiterentwickelt und ausgebaut. Möglich wurde dies durch das Aufspüren und konsequente Nutzen neuer Chancen für Wachstum und Beschäftigung“, resümierte Kemmann die letzten ereignisreichen Jahre und bedankte sich insbesondere bei Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten, die diesen Erfolg erst möglich machten. „Kreativität und Weitblick haben so wesentlich zu unserer wirtschaftlichen Stärke beigetragen. Wir freuen uns daher sehr über die Anerkennung. Der Porzellanlöwe steht für unternehmerischen Mut, Verantwortung für Unternehmen und Mitarbeiter und eine zukunftsgerichtete Unternehmensführung.“

Übernahmen von Unternehmen und deren Integration in die Unternehmensgruppe zur Erweiterung des Leistungsportfolios waren ein wichtiger Wachstumsfaktor. Dazu sorgten Investitionen in das hauseigene Test Center für umfassende Entwicklungsprojekte und Kundenversuche sowie internationale Großprojekte für ein starkes Mitarbeiter- und Umsatzwachstum, insbesondere am deutschen Standort: neue Stellen für Fachkräfte, die die Grundlage für den hohen Lebensstandard in Bayern bilden. Die inhabergeführte Unternehmensgruppe des Maschinen- und Anlagenbaus mit Stammsitz in Sonthofen ist mit 500 Mitarbeitern, drei Produktionsstandorten und neun Tochtergesellschaften weltweit präsent und wächst kontinuierlich.

26. Januar 2021 | BHS-Sonthofen bündelt Kompetenzen im Bereich Prozesstechnik

26. Januar 2021 | BHS-Sonthofen bündelt Kompetenzen im Bereich Prozesstechnik

wertvollfotografie-6_Kemman.jpg
Dennis Kemmann (CEO von BHS-Sonthofen)

26. Januar 2021 | BHS-Sonthofen bündelt Kompetenzen im Bereich Prozesstechnik

BHS-Sonthofen bündelt ihre Kompetenzen rund um die Verfahrensschritte Filtrieren, Mischen, Trocknen, Granulieren, Sterilisieren und Reagieren in dem neuen Geschäftsbereich Prozesstechnik. Seit dem 1. Januar 2021 firmiert die ehemalige AVA GmbH & Co. KG zusammen mit der Filtrationstechnik unter dem Dach der BHS-Sonthofen Process Technology GmbH & Co. KG mit Firmensitz in Sonthofen und Standort in Herrsching. Zielbranchen sind vor allem die chemische und pharmazeutische Industrie.

Mit der Übernahme der AVA GmbH & Co. KG im April 2018 erweiterte BHS-Sonthofen sein Portfolio um Lösungen und Beratungsleistungen in den Bereichen Mischen, Trocknen, Sterilisieren, Granulieren und Reagieren. Unter dem Firmennamen BHS-Sonthofen Process Technology GmbH & Co. KG werden das Verfahrens-Know-how und Produktportfolio aus diesen Bereichen und der Filtrationstechnik zusammengeführt. BHS vollendet damit die Integration von AVA in die Unternehmensgruppe.

„Wir haben uns mit den drei Business Units Baustoffmaschinen, Recycling & Umwelt und Prozesstechnik insgesamt neu aufgestellt“, kommentiert Dennis Kemmann, CEO von BHS-Sonthofen. „Jede Business Unit adressiert jeweils bestimmte Industriebereiche. In partnerschaftlicher Zusammenarbeit entwickeln wir in der Prozesstechnik verfahrenstechnische Lösungen primär mit Kunden aus der chemischen und pharmazeutischen Industrie, aber beispielsweise auch aus dem Bereich Lebensmittel.“

BHS-Sonthofen Process Technology tritt sowohl als Anbieter von Systemlösungen als auch von einzelnen Maschinen und Komponenten auf. Im Vordergrund steht die verfahrenstechnische Beratung des Kunden, die auf jahrzehntelanger Erfahrung aus unterschiedlichsten Projekten basiert. Versuche mit dem Material des Kunden sind ein wesentlicher Bestandteil des Geschäfts. BHS erweiterte daher in jüngster Vergangenheit Testkapazitäten in Zielmärkten wie den USA, um so nah wie möglich am Kunden zu sein.

Als Geschäftsführer der BHS-Sonthofen Process Technology wurden Detlef Steidl, zuletzt Senior Sales Director der Filtrationstechnik und Volker Spies, ehemaliger Geschäftsführer der AVA, berufen. Beide treiben die Entwicklung innovativer Verfahren und die globale Präsenz des Unternehmens mit den Kernregionen Europa, Asien und Nordamerika weiter voran.

BHS deckt ein breites Spektrum an Technologien ab, um im jeweiligen Anwendungsfall die wirklich beste Lösung auszuwählen. So umfasst das Portfolio Mischer zur Homogenisierung sowie Produktlösungen für die mechanische Fest-Flüssig-Trennung und zum Trocknen und Reagieren.

„Mit der neuen Organisation gewinnen wir zusätzliche Flexibilität als verfahrenstechnischer Lösungsanbieter und stärken somit unsere internationale Wettbewerbsfähigkeit“, resümiert Kemmann.

7. Januar 2020 | BHS-Sonthofen übernimmt Steuerungsanbieter Thoma

7. Januar 2020 | BHS-Sonthofen übernimmt Steuerungsanbieter Thoma

wertvollfotografie-10_Kaemmerer.jpg
Dr. Steffen Kämmerer, Chief Technology Officer (CTO) von BHS-Sonthofen und Geschäftsführer der neuen BHS Control Systems GmbH & Co. KG

7. Januar 2020 | BHS-Sonthofen übernimmt Steuerungsanbieter Thoma

Zum Jahreswechsel hat BHS-Sonthofen das eigene Portfolio in Sachen Steuerungstechnik deutlich ausgebaut: Mit Wirkung zum 01.01.2020 übernahm die neugegründete Tochter BHS Control Systems GmbH & Co. KG. im Rahmen eines Asset Deals die Thoma Elektrosteuerungsanlagen GmbH aus Babenhausen bei Memmingen. BHS-Sonthofen erweitert dadurch die eigene Expertise im Bereich Steuerungstechnik beträchtlich. BHS Control Systems übernimmt neben den bestehenden Geschäftsfeldern von Thoma die Aufgabe, Anlagensteuerungen für die Projekte von BHS-Sonthofen und der 2018 übernommenen AVA GmbH & Co. KG zu planen und auszuführen.

Die Thoma Elektrosteuerungsanlagen GmbH mit derzeit 15 Mitarbeitern wurde 1988 von Ferdinand Thoma in Babenhausen gegründet. Ihr Portfolio umfasst kundenindividuelle Steuerungs- und Automatisierungstechnik mit Hard- und Software für Getreide- und Müllereibetriebe, Mischfutteranlagen sowie zum Teil auch Recyclinganlagen.

„Mit diesem Zukauf wachsen sowohl unser Know-how als auch unser Produktprogramm“, so Dennis Kemmann, Geschäftsführer bei BHS-Sonthofen. „Momentan arbeiten wir bei der Entwicklung von Steuerungsanlagen teilweise mit externen Lieferanten zusammen. Das soll sich Schritt für Schritt ändern.“

Die bestehende BHS-eigene Abteilung Steuerungstechnik ist mit dem Bau von Steuerungen für Zerkleinerungs- und Filtrationsanlagen bereits gut ausgelastet. Über die BHS Control Systems GmbH & Co. KG bietet BHS künftig eigene Steuerungstechnik für das gesamte Portfolio von BHS und AVA in den Bereichen Mischen, Zerkleinern, Recyceln, Filtrieren, Trocknen und Reagieren. Bisher von Thoma belieferte Kunden werden weiterhin betreut.

„Mit der Unterstützung durch die neuen Kollegen können wir nun auch komplette Anlagensteuerungen, insbesondere im Bereich Recyclingtechnik, selbst planen und bauen“, unterstreicht Dr. Steffen Kämmerer, Chief Technology Officer (CTO) von BHS-Sonthofen und Geschäftsführer der neu gegründeten BHS Control Systems GmbH & Co. KG.. „Die Portfolioerweiterung im Bereich der Steuerungstechnik ermöglicht BHS-Sonthofen, auch bei Großprojekten wie mehrstufigen Recyclinganlagen alles aus einer Hand anbieten zu können. Die bewährte hohe Qualität von BHS kann so bei noch mehr Komponenten garantiert werden.“

Dank der auf Siemens-Systemen basierenden Schnittstellenarchitektur von Thoma sind BHS und ihre Kunden für die Zukunft gerüstet – die Steuerungen lassen sich so einfach in Industrie 4.0 Infrastrukturen integrieren.

30. Oktober 2019 | BHS-Sonthofen gründet neue Vertriebsgesellschaft in China

30. Oktober 2019 | BHS-Sonthofen gründet neue Vertriebsgesellschaft in China

Shanghai - iStock-517746444.jpg
Shanghai am Jangtse-Fluss ist mit seinem Seehafen nicht nur Chinas Tor zur Welt, sondern heutzutage eine Weltstadt und der Wirtschaftsmotor von China (Bildquelle: dk1234 | iStock)

30. Oktober 2019 | BHS-Sonthofen gründet neue Vertriebsgesellschaft in China

BHS-Sonthofen eröffnet zum 1. November 2019 eine Vertriebsgesellschaft in China. Unter dem Namen BHS-Sonthofen Process Solutions (Shanghai) Co., Ltd. widmet sich die neue Tochter des deutschen Maschinenbauunternehmens vor allem der Prozesstechnik in der chemischen und pharmazeutischen Industrie.

„Bereits heute stellt China für unsere Maschinen, Anlagen und Beratungsleistungen in der Prozesstechnik einen der weltweit wichtigsten Märkte dar“, erklärt Dennis Kemmann, Geschäftsführer der BHS-Sonthofen Unternehmensgruppe. „Aufgrund des unverändert großen Potenzials, das wir für die Zukunft erwarten, bauen wir jetzt mit einer eigenen Vertriebsgesellschaft unsere Marktpräsenz aus.“ BHS übernimmt dabei alle Mitarbeiter der bisherigen Vertretung Shanghai JMC Machinery & Equipment Co., Ltd. Die neue Vertriebsgesellschaft startet mit einem Team aus fünf Mitarbeitern.

Auf dem chinesischen Markt verzeichnet BHS eine kontinuierlich zunehmende Nachfrage im Geschäftsbereich Filtrationstechnik. Zielbranchen sind dabei vor allem die Pharma- und die chemische Industrie. Hier hat BHS im letzten Jahr sein Portfolio mit den Produkten des neu erworbenen Unternehmens AVA mit den Lösungsbereichen Trocknen, Reagieren, Mischen und Granulieren erweitert. Zusammen bieten sie auf dem chinesischen Markt nun verstärkt Technologie- und Beratungsleistungen für den gesamten Prozess von der Reaktion über die Fest-Flüssig-Trennung bis zur Trocknung. BHS-Sonthofen Process Solutions (Shanghai) Co., Ltd. ist neben dem Produktionsstandort Tianjin im Bereich Mischen, Zerkleinern und Recycling die zweite chinesische Tochtergesellschaft von BHS in China.

21. August 2019 | BHS-Sonthofen eröffnet neues, modernes Test Center

21. August 2019 | BHS-Sonthofen eröffnet neues, modernes Test Center

_81D0452.tif
Mit Außenperipherie befindet sich das neue Test Center am Hauptsitz in Sonthofen auf einer Fläche von mehr als 3.000 Quadratmetern.

21. August 2019 | BHS-Sonthofen eröffnet neues, modernes Test Center

BHS-Sonthofen hat am 26. Juli in Sonthofen ein neues und modernes Test Center eingeweiht. Mit der Investition in Höhe von 3,8 Millionen Euro unterstreicht die Unternehmensgruppe ihre führende Position als Prozessberater und Lösungsanbieter auf dem Gebiet der mechanischen Verfahrenstechnik mit den Schwerpunkten Mischen, Zerkleinern, Recyceln und Filtrieren. In dem Test Center führt BHS künftig an allen von ihr angebotenen Maschinen und Verfahren Versuche im Produktionsmaßstab durch.

„In erster Linie versteht sich BHS-Sonthofen als Spezialist, der gemeinsam mit dem Kunden die für ihn optimalen verfahrenstechnischen Lösungen entwickelt“, betont Dennis Kemmann, Geschäftsführer von BHS-Sonthofen. „Genau dafür setzen wir mit dem neuen Test Center Branchenmaßstäbe. Das Test Center ermöglicht uns in deutlich größerem Umfang als bisher, unterschiedlichste Verfahren abzubilden, Einzelmaschinen zu Systemen zu verketten und insgesamt mehr Aggregate aufzustellen.“

Der Technologieführer auf den Arbeitsfeldern Misch-, Zerkleinerungs-, Recycling- und Filtrationstechnik führt im neuen Test Center in all seinen Geschäftsbereichen Versuche mit dem Material des Kunden durch. Im Vergleich zum bisherigen Test Center wurde die Ausstattung in allen Bereichen deutlich erweitert und modernisiert. In der Misch-, Zerkleinerungs- und Recyclingtechnik verfügt das Test Center über umfassende Einrichtungen sowie modernste Trenntechnik für die Trennung verschiedener Stoffe.

Für die Filtration existiert ein separater Bereich. Dort steht eine komplette Anlage mit neuester Prozesstechnik und durchgehender Steuerung zur Verfügung. Die Anlage läuft autark. Auslegungsversuche für den Kunden kann BHS künftig selbst übernehmen und das Filtrationsverhalten genau untersuchen.

Zu den Neuanschaffungen zählt ferner eine hochmoderne Entstaubungsanlage, mit der BHS weit über die Anforderungen des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) hinausgeht. Die Anlage bietet eine Absaugleistung von 42.000 Kubikmetern pro Stunde. Insgesamt sind alle Einrichtungen sicherheitstechnisch auf dem neuesten Stand. Bei sämtlichen Genehmigungsverfahren arbeitete BHS eng mit dem Landratsamt zusammen. Auch mit dem installierten Abwassersystem übertrifft BHS klar die Anforderungen. So können alle produzierten Abwässer selbst geklärt und bestimmte Materialien separat ausgeschleust werden.

Das Test Center befindet sich auf einer Fläche von 1.720 und mit Außenperipherie mehr als 3.000 Quadratmetern. Im Vergleich dazu: Das alte Technikum kam auf 935 Quadratmeter. Zudem ist die neue Halle nach allen Seiten geschlossen; Versuche sind damit komplett unabhängig von Witterungsbedingungen durchführbar. Das Test Center ist Ende September vollständig betriebsbereit.