Zwei Traggurtfilter zur Aufbereitung von Flugasche in Singapur

20. March 2023
Energie aus Abfall: „Tuas Nexus“ heißt die Anlage, die eine innovative und nachhaltige Lösung in puncto Abfallmanagement und Abwasserbehandlung für Singapur bietet. Die Anlage ging aus der Integration der Tuas Water Reclamation Plant (Tuas WRP) der National Water Agency (PUB) und der Integrated Waste Management Facility (IWMF) der nationalen Umweltbehörde (NEA) hervor. Zur Behandlung der Flugasche der bei der Müllverbrennung entstehenden Abgase kommt das „FLUWA“-Verfahren des Systemlieferanten AIK Technik AG zum Einsatz. BHS-Sonthofen lieferte dafür zwei besonders große Traggurtfilter.

Kreislaufwirtschaft und nachhaltige Ressourcennutzung stehen weltweit ganz oben auf der Agenda. Um Abfälle zu vermeiden und Wertstoffe bestmöglich aufzubereiten, spielen Recyclingverfahren und andere Formen der Reststoffverwertung – zum Beispiel zur Energiegewinnung – eine wichtige Rolle. Tuas Nexus ist die erste integrierte Abfall- und Wasseraufbereitungsanlage der Welt, die von Grund auf geplant und konzipiert wurde. Hier werden in Zukunft verschiedene Arten von Abfällen behandelt und wiederverwertet. 

Das Projekt trägt wesentlich zur Umsetzung von Singapurs „Zero Waste“-Vision einer vollständigen Kreislaufwirtschaft bei einer schnell anwachsenden Bevölkerung bei. Die IWMF umfasst unter anderem eine Müllverbrennungsanlage, in der täglich bis zu 2.900 Tonnen Abfall verbrannt und in Energie umgewandelt werden. Die so gewonnene Energie wird wiederum für den Betrieb der IWMF und des Tuas WRP verwendet, wobei überschüssiger Strom ins Netz der Stadt eingespeist wird. 

Bei der Behandlung von Flugasche, die bei der Müllverbrennung anfällt, kommt das mehrstufige FLUWA-Verfahren (Filter- und Flugaschewäsche) zum Einsatz. In der vorgeschalteten Extraktion wird saures Waschwasser aus der Rauchgasreinigung mit Flugasche vermischt. Dabei werden Metalle wie Zink, Kupfer und Blei sowie andere Salze aus der Asche abgeschieden. Diese Metalle gehen dann in die flüssige Phase über und werden anschließend durch Filtration und Filterkuchenwäsche im FLUWA-Verfahren aus der Flugasche entfernt. So lassen sich die zurück gewonnenen Sekundärrohstoffe aus Filterasche und Waschwasser nachhaltig und wirtschaftlich optimal wiederverwenden. Die verbleibende, gereinigte Flugasche kann nach der Aufbereitung problemlos und umweltverträglich auf einer Deponie entsorgt werden. 

Große Traggurtfilter für Vorzeigeprojekt mit Flugasche 

Für dieses Großprojekt lieferte BHS zwei Traggurtfilter vom Typ BFR 320-150 in kundenspezifischer Ausführung. Dabei handelt es sich um kontinuierlich arbeitende, horizontale Vakuumbandfilter, die zuverlässig schnell sedimentierende Feststoffe aus Suspensionen abtrennen. Damit eignen sie sich hervorragend für die effiziente Trennung von Flugasche und Waschwasser. Außergewöhnlich an diesem Projekt ist die Größe der Filter: Sie sind mit 320 cm um dreißig Prozent breiter als die größten Standardmodelle und bieten eine Filterfläche von 45 m².  

Die Filter befinden sich aktuell in Produktion im BHS-Stammwerk in Sonthofen und werden dieses Jahr an den Kunden ausgeliefert. Die Inbetriebnahme der kompletten Vorzeigeanlage in Singapur ist in mehreren Stufen für 2025 geplant. Nach Angaben von NEA werden durch die Tuas Nexus IWMF mehr als 200.000 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart, was dem Ausstoß von 42.500 Autos auf Singapurs Straßen entspricht.