Erfolgsgeschichten

Branche

Kontinent

Zurücksetzen

Skandinavischer Batteriehersteller nutzt gasdichtes Recyclingverfahren von BHS-Sonthofen

November 2020
Klimadebatte, verstärktes Umweltbewusstsein, hohe Benzinpreise und Abgasskandale machen E-Autos immer beliebter – doch was tun, wenn die Rohstoffe für die Herstellung von E-Autobatterien zu Ende gehen? Und wohin anschließend mit den ausgedienten Akkus? Ein skandinavischer Batteriehersteller hat es sich zum Ziel gesetzt, alte Elektroauto-Batterien zu recyclen und die enthaltenen seltenen Erden zur Herstellung neuer Batterien wiederzuverwerten. Mithilfe des neuen, sicheren Recyclingverfahrens von BHS schlägt er gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Zum einen enden die wertvollen Mineralien nicht als Elektroschrott, zum anderen wirkt das Verfahren der drohenden Knappheit an seltenen Erden wie Nickel, Lithium, Kobalt, und Mangan entgegen.

Dank Vorzerreißer weniger Elektroschrott recyceln

Oktober 2020
Beim Recyceln von Elektroschrott ist oft eine Vorzerkleinerung notwendig. Batterien und Kondensatoren dürfen dabei aber nicht beschädigt werden. Im französischen Werk Rousset in der Nähe von Marseille betreibt Triade Électronique, Tochterunternehmen von Veolia, eine Recyclinganlage für Elektro- und Elektronikschrott. Zur effizienten Zerkleinerung ist ein speziell angepasster Vorzerreißer von BHS-Sonthofen im Einsatz. Die eingesetzte Gegentraverse vereinfacht das manuelle Sortieren, womit der Anteil an verkaufbaren Wertstoffen steigt.

Zwei Rotorscheren für SMP-Anlage in China

Januar 2020
BHS-Sonthofen hat Zerkleinerungstechnologie für eine SMP-Anlage in Wuxi City in der Provinz Jiangsu, China geliefert. Die Entsorgung von toxischen Stoffen aus der Industrie erfolgt in der Regel zusammen mit der Verpackung – beispielsweise Stahlfässern oder Bigbags. Die für den Bau der Anlage zuständige chinesische Firma Roten benötigte Lösungen für die erste Stufe des Recyclingprozesses: der Zerkleinerung von in Bigbags gelieferten Abfallstoffen. Hauptanforderung war eine hohe Verfügbarkeit der Maschinen. BHS-Sonthofen entschied sich für einen zweistufigen Zerkleinerungsprozess mit den Rotorscheren VR 1215 (hydraulischer Antrieb) und VR 0912 (elektrischer Antrieb).

Erster Biogrinder für Indiens Biogasindustrie

Dezember 2019
Indien erzeugt eine große Menge an landwirtschaftlichen Abfällen, einschließlich Ernterückständen. Da die Verbrennung organischer Abfälle als eine der Hauptursachen der Luftverschmutzung gilt, hat die indische Regierung Anreize zur Minderung des Verschmutzungsproblems und zur Aufbereitung von Reisstroh, das in Indien weit verbreitet ist, zu Biogas geschaffen. „Vor allem im nördlichen Teil Indiens ist Reisstroh ein wichtiger Rohstoff für die Biogasproduktion", sagt Neelesh Desai, Geschäftsführer von BHS-Sonthofen Indien.

Meatballs effizienter recyceln dank Rotorshredder

Juni 2019
BHS-Sonthofen hat ein neues Verfahren zur Verarbeitung von Meatballs entwickelt, um die Kupferausbeute zu erhöhen. Die Elektromotoren und Motoranker stellen eine Restfraktion aus der Müllverbrennung oder dem Großshredder dar und lassen sich nur schwer sortenrein aufschließen. Dafür enthalten sie mit einem Anteil von bis zu 22 Prozent besonders viel wertvolles Kupfer. Das neue Verfahren überzeugt mit einem für diesen Prozess optimierten Rotorshredder, der anschließenden stofflichen Trennung und der qualitativen Aufbereitung des Kupfers in einer Rotorprallmühle.

Biogrinder für Biomüllaufbereitungsanlage

Mai 2019
Der Zweckverband für Abfallwirtschaft Kempten hat 2019 eine Biomüllaufbereitungsanlage in Betrieb genommen. Technik für insgesamt rund 2,8 Millionen Euro sorgt dafür, dass Biomüll und Grünschnitt optimal von Fremdstoffen befreit und dann fermentiert werden kann. Ein BHS-Sonthofen Biogrinder ist zur Aufbereitung und Zerfaserung des Materials im Einsatz. Er zeichnet sich durch geringen Stromverbrauch bei sehr guten Aufschlussergebnissen selbst mit schwierigem Ausgangsmaterial aus.