Trockenstoff-Chargenmischer für die effektive Herstellung von Trockenbaustoffen

April 2018

Die Referenz auf einen Blick

Projekt:

Ersatz von Einwellenmischern für das Mischen von Trockenbaustoffen mit effizienterer Doppelwellenmischtechnik von BHS-Sonthofen

Technologie:

Trockenstoff-Chargenmischer vom Typ DMX

Einsatzort:

Wopfing, Österreich

Branche:

Baustoffe

Anwendung:

Mischen von Trockenbaustoffen

Lösung:

Ersatz von Einwellenmischer durch Trockenstoff-Chargenmischer

Für die Produktion von Trockenstoffgemischen setzt die österreichische Baumit GmbH zwei Trockenstoff-Chargenmischer des Typs DMX ein. BHS-Sonthofen hat die Maschinen dieser Baureihe speziell an die Erfordernisse der Trockenstoffindustrie angepasst. Im Vergleich zu den zuvor verwendeten Einwellenmischern weisen die die beiden Mischer vom Typ DMX 4900 S deutliche Vorteile auf: verbesserte Homogenität bei kürzerer Mischzeit, schonende Behandlung empfindlicher Partikel und geringer Verschleiß sowie Energieverbrauch.

Die Baumit GmbH, ein Unternehmen der Schmid Industrieholding, stellt am Standort Wopfing auf zahlreichen Mischlinien ihr gesamtes, umfangreiches Portfolio an Trockenbaustoffen her. Aufgrund der fortwährenden Weiterentwicklung der Produkte stieß die bestehende Mischtechnik immer mehr an ihre Grenzen. So schwammen zum Beispiel bei Trockenmörtelgemischen für Dämmsysteme leichte Partikel beim Mischen auf. Außerdem zerstörten die schnelllaufenden Mischorgane der zuvor eingesetzten Maschinen empfindliche Partikel oder veränderten die Sieblinie des Sandes. Die Betreiber entschieden, eine neue Lösung zu suchen, die effektives und schonendes Mischen bei erhöhter Produktionskapazität ermöglicht.

Die Mischer von BHS-Sonthofen kannte das Wopfinger Unternehmen bereits aus der Transportbetonherstellung. Um die Mischwirkung auch im Trockenstoffbereich unter Beweis zu stellen, führte BHS im Test-Center in Sonthofen Versuche mit Originalrohstoffen und Rezepten durch. Die dabei erzielten Ergebnisse unterstrichen einmal mehr die Leistungsfähigkeit der Trockenstoff-Chargenmischer von BHS. Die untersuchten Parameter „Variationskoeffizient“, „Siebrückstand“ und „Wasseranspruch“ lagen meist deutlich unter den Ergebnissen der bisher eingesetzten Einwellenmischer – und das bei kürzeren Mischzeiten.

2015 wurde der erste Mischer des Typs DMX 4900 mit einem Aktivvolumen von 4.400 l im Werk Nord in Wopfing installiert. Aufgrund der sehr positiven Erfahrungen war bereits ein Jahr später ein zweiter Mischer dieses Typs im Einsatz. Der Betrieb der beiden Trockenstoff-Chargenmischer hat sich in den letzten Jahren als voller Erfolg erwiesen: homogene Mischung der jeweiligen Produkte bei schonender Behandlung der Mischungskomponenten und gleichzeitig geringeren Verschleiß- und Unterhaltskosten. Die Kapazität der Gesamtanlage ist dabei im Vergleich zu den vorher verwendeten Einwellenmischern um etwa 15 bis 20 Prozent gestiegen.