Recycling Lives setzt auf Anlagentechnik von BHS-Sonthofen

3. Januar 2022
20190919_152216 - CMüller.jpg
Die Recyclinganlage im Vereinigten Königreich für Automotive Shredder Residue (ASR) sowie Elektro- und Elektronikschrott befindet sich auf dem Bild noch im Aufbau. Sie wurde von BHS-Sonthofen konzipiert und implementiert.
Das britische Recyclingunternehmen Recycling Lives betreibt eine von BHS-Sonthofen geplante und realisierte Recyclinganlage am Standort im englischen Preston. Wirtschaftlichkeit und nachhaltiger Betrieb gehen hier Hand in Hand – auch dank umfangreicher Tests im Test Center von BHS-Sonthofen im Vorfeld. Das gemeinsam mit dem Unternehmen entwickelte Anlagenkonzept basiert auf einer Wirtschaftlichkeitsanalyse und sorgt so für marktfähige Endprodukte.

Konzipiert wurde die Anlage für die Verarbeitung verschiedener Materialien wie Automotive Shredder Residue (ASR), Elektro- und Elektronikschrott (WEEE) sowie sogenannte Meatballs (Elektromotoren und Motoranker). Im Zuge von Kapazitätserweiterungen entschied sich das britische Unternehmen Recycling Lives für eine Anlage, die es erlaubt, verschiedene Materialien gleichzeitig zu verarbeiten. Nachdem BHS ein erstes Konzept für eine Anlage erstellt hatte, erfolgten umfangreiche Versuche im Test Center Sonthofen mit jeweils etwa zwei bis drei Tonnen der Materialien des Kunden.

Umfangreiche Versuchsdaten ermöglichen maximalen Mehrwert

Auf der Grundlage dieser Versuchsdaten hat das BHS-Team die Anlage entsprechend konzipiert und an die Anforderungen des Kunden angepasst. Das Aufgabematerial gelangt über eine Zuführung in einen BHS Rotorshredder vom Typ RS 3218. Der RS zerkleinert und separiert zunächst das Ausgangsmaterial. Dies ermöglicht im weiteren Verlauf eine saubere Trennung in sortenreine Fraktionen. Das gereinigte Aufgabegut gelangt dann über einen Überbandmagneten zu einem ebenfalls bei BHS in Auftrag gegebenen Wirbelstromabscheider. Am Ende des von BHS gemeinsam mit dem britischen Kunden entwickelten Prozesses stehen marktfähige Endprodukte.

Dank sorgfältiger Planung und Konstruktion ist Recycling Lives damit imstande, metallische Abfallprodukte nachhaltig und wirtschaftlich effizient zu recyceln, erklärt Chefingenieur Gary Halpin: „Die Maschine ist unserem Hauptshredder im Recycling Park in Preston nachgeschaltet. Seit ihrer Installation vor drei Jahren reduziert sie die Partikelgröße effizient weiter. So können wir Metalle und andere Materialien zuverlässig aus dem Abfallstrom zurückgewinnen. Als wertvolle Komponente unserer Abfallverarbeitung trägt sie damit nicht nur zu einem maximalen Mehrwert bei. Ganz im Sinne der Kreislaufwirtschaft erhöhen wir dadurch auch die Menge an recyclefähigem Material.“