Auf der Überholspur: BHS montiert Doppelwellen-Chargenmischer in nur 2,5 Tagen

Juli 2020

Die Referenz auf einen Blick

Projekt:

In möglichst kurzer Zeit Ersatz für Betonmischer liefern

Technologie:

Doppelwellen-Chargenmischer DKXS 1,67

Einsatzort:

Galati, Rumänien

Branche:

Baustoffe

Anwendung:

Betonherstellung

Lösung:

Doppelwellen-Chargenmischer des Typs DKXS 1,67 zur Betonproduktion, Produktionsbeginn nur 12 Tagen nach Erstanfrage

Im Notfall ist Tempo gefragt: Als der Anlagenbauer Tublorom dringend Ersatz für die defekte Mischanlage seines Kunden Arcada am Standort Galati in Rumänien suchte, lieferte BHS-Sonthofen in kürzester Zeit die gewünschte Maschine. Gerade einmal zwölf Tage vergingen insgesamt von der Erstanfrage bis zur Wiederaufnahme der Betonproduktion. Davon benötigte BHS lediglich zweieinhalb Tage für die komplette Montage des Doppelwellen-Chargenmischers vom Typ DKXS 1,67.

Ein Ausfall in der Baustoffproduktion kann sich verheerend auf den gesamten Projektablauf auswirken. Beim rumänischen Autobahn-Projekt musste umgehend Ersatz her, als im rumänischen Betonwerk von Arcada plötzlich die Mischanlage ausfiel. „Die Herausforderung für uns bestand darin, einen geeigneten Mischer zu finden, der in möglichst kurzer Zeit lieferbar war“, so Andrei Guran, Geschäftsführer von Tublorom. „Wir haben in früheren Jahren bereits mit BHS-Sonthofen zusammengearbeitet und wussten, dass wir hier mit hervorragender Qualität zu einem vernünftigen Preis rechnen konnten. Zudem garantierte BHS die mit Abstand kürzeste Lieferzeit.“

So fiel die Wahl schließlich auf einen Mischer des Typs DKXS von BHS. Charakteristisch für die bereits vor über 130 Jahren von BHS erfundene Mischtechnologie ist das dreidimensionale Mischprinzip, das zu einem besonders intensiven Austausch der unterschiedlichen Materialien führt. Dieser Vorgang findet überwiegend im turbulenten Überschneidungsbereich der beiden Mischkreise statt und erzielt somit eine konstant hohe Mischguthomogenität in kurzer Zeit. „Die BHS Mischer gehören zu den leistungsfähigsten Mischern überhaupt“, erklärt Helmut Schorn, Area Sales Manager Misch- und Zerkleinerungstechnik. „Er zeichnet sich vor allem durch die robuste, langlebige Konstruktion und konstant zuverlässige Mischleistung aus.“

Letztendlich gelang es BHS, den Doppelwellen-Chargenmischer in nur zwölf Tagen ab der ersten Anfrage zu liefern: Nach zwei Tagen der Angebotsklärung und Beauftragung benötigte der Maschinenspezialist gerade einmal zweieinhalb Tage für die komplette Endmontage in der Fertigung inklusive Testlauf und das Verladen des Mischers. Nach weiteren anderthalb Tagen Transport konnte die Maschine bereits in Rumänien installiert und kurz darauf in Betrieb genommen werden.

Doch BHS beschränkte sich trotz des schmalen Zeitfensters nicht nur auf Ersatzbeschaffung: Anstatt des ursprünglichen 1,5 m³ Doppelwellenmischers empfahl Schorn Tublorom, einen Mischer mit 1,67 m³ einzusetzen, um die Produktionskapazitäten der Anlage bei Bedarf schnell und unkompliziert erweitern zu können. „Schneller Ersatz für eine zügige Wiederaufnahme der Produktion war in diesem Fall allesentscheidend“, erklärt Andrei Guran. „Aber gleichzeitig sind wir sehr zufrieden damit, dass die Kapazitätserweiterung und die Langlebigkeit der BHS-Mischer künftig eine flexible und effiziente Produktion am Standort ermöglichen.“