Rotorschleuderbrecher (RSMX)

Der selektive Zerkleinerer

Der Rotorschleuderbrecher (Typ RSMX) ist ein Hochleistungsbrecher mit vertikaler Welle für hohe Durchsatzleistungen je nach Typ von 30 bis 400 t/h. Jedes Einzelkorn im Aufgabegut wird im patentierten Zweikammer-Rotor sehr hoch beschleunigt und anschließend gegen eine feststehende Prallwand geschleudert. Die Prallwand kann aus einer Ringpanzerung oder alternativ aus einem Sandbett bestehen. Durch die großzügige Dimensionierung von Rotor und Gehäuse werden Verstopfungen weitgehend vermieden.

Der Verschleiß wird durch das Gestein-auf-Gestein-Prinzip auf sehr wenige Teile reduziert. Die Maschine eignet sich deshalb für sehr harte oder abrasive Recyclingmaterialien, wie z.B. Glas oder Schlacken. Auch bei fortschreitendem Verschleiß erzeugt der Rotorschleuderbrecher eine konstante Sieblinie. Das Zerkleinerungsergebnis kann durch die Wahl der geeigneten Drehzahl maßgeblich beeinflusst und optimiert werden.

Aufbau des Rotorschleuderbrechers RSMX mit Sandbettgehäuse
Aufbau des Rotorschleuderbrechers RSMX mit Sandbettgehäuse
Funktionsprinzip des Rotorschleuderbrechers RSMX mit Sandbettgehäuse
Funktionsprinzip des Rotorschleuderbrechers RSMX mit Sandbettgehäuse
Aufbau des Rotorschleuderbrechers RSMX mit Ringpanzerung
Aufbau des Rotorschleuderbrechers RSMX mit Ringpanzerung
Funktionsprinzip des Rotorschleuderbrechers RSMX mit Ringpanzerung
Funktionsprinzip des Rotorschleuderbrechers RSMX mit Ringpanzerung

Traditionelles Anwendungsfeld des Rotorschleuderbrechers vom Typ RSMX ist die Zerkleinerung von Gestein und die Veredelung von Gesteinskörnungen (z.B. Kubizität). Aufgrund der hierbei gewonnen jahrelangen Erfahrungen ist die Maschine sehr robust konstruiert und zugleich auf niedrige Verschleißkosten optimiert.

Im Recyclingbereich ergeben sich für den Rotorschleuderbrecher ebenfalls mehrere attraktive Anwendungen. Aufgrund des günstigen Verschleißverhaltens ist der Brecher für alle hoch-abrasiven Stoffe (z.B. Ziegel, Glas) geeignet. Auch die kubische Form des Endprodukts kann bei der Zerkleinerung von Glas oder Ziegel ein weiterer wesentlicher Vorteil sein.

Außerdem ist der Rotorschleuderbrecher aufgrund der selektiven Zerkleinerungswirkung hervorragend geeignet, um Schlacken aller Art aufzubereiten. Anhaftende Metallbestandteile werden sehr weitgehend von der Schlacke getrennt, wobei keine vollständige Zerstörung der Schlackenkörnung eintritt.

Die selektive Zerkleinerung hat sich auch bei der Aufbereitung von Asphalt Fräsgut bewährt. Die Splitte werden sehr weitgehend vom Bitumen getrennt, ohne dass die Korngröße zerstört wird. Durch einen nachfolgenden Siebprozess erhält man wiederverwendbaren Splitt sowie ein ebenfalls erneut verwertbares Sand-Bitumen-Gemisch.

In unserem BHS Technikum in Sonthofen können mit dem Rotorschleuderbrecher RSMX jederzeit großtechnische Versuche mit kundenspezifischem Material durchgeführt werden, um auch in anspruchsvollen Fällen Problemlösungen zu erarbeiten.

Online Kontaktanfrage
Angabe überprüfen
Angabe überprüfen

Downloads

Prospekt "Rotorschleuderbrecher (RSMX)" (PDF / 1.2 MB)
Prospekt "Rotorschleuderbrecher (RSMX)"

Produktprospekt zum Rotorschleuderbrecher (RSMX)

Größe: 1.2 MB
Technisches Datenblatt "Rotorschleuderbrecher (RSMX)" (PDF / 135 KB)
Technisches Datenblatt "Rotorschleuderbrecher (RSMX)"

Technische Daten zum Rotorschleuderbrecher (RSMX)

Größe: 135 KB

Vorteile

  • Patentierter Zwei-Kammerrotor
  • Gestein-auf-Gestein-Prinzip
  • Beanspruchung eines jeden Einzelkorns
  • Kubisches Endprodukt
  • Selektive Zerkleinerung
  • Wartungsfreundlich

Anwendungen

  • Schlacken & Aschen
  • Asphalt
  • Glas
  • Zementklinker
  • Ziegelbruch

BHS Technikum Recyclingtechnik

Link zu Versuche im BHS Technikum

Fachartikel

Effiziente Metallseparation durch Trockenaufbereitung von Edelstahlschlacken

stahl und eisen
05 / 2014 (S. 82-86)
Mai 2014
PDF (0.9 MB)
Effiziente Metallseparation durch Trockenaufbereitung von Edelstahlschlacken

Die bei der Herstellung von Edelstahl im Elektrolichtbogenofen entstehende Schlacke enthält wertvolle Rohstoffe, die nach Möglichkeit wieder in die Schmelze zurückgeführt oder sinnvoll weiterverwendet werden sollen. Mit einer Aufbereitungsanlage bei Outokumpu Nirosta in Krefeld hat die ThyssenKrupp MillServices & Systems GmbH bewiesen, dass die Trockenaufbereitung der Schlacke wesentlich wirtschaftlicher und umweltfreundlicher ist als die Nassaufbereitung. Zentrales Element der Anlagentechnik ist die Prallzerkleinerung.

Größe: 0.9 MB

Aufbereitung von Edelstahlschlacken

UmweltMagazin
4/5 2014 (Mai)
April 2014
PDF (616 KB)
Aufbereitung von Edelstahlschlacken

Die bei der Herstellung von Edelstahl entstehende Schlacke enthält wertvolle Rohstoffe. Bei deren Recycling hat sich die Trockenaufbereitung als wirtschaftlicher und umweltfreundlicher als die Nassaufbereitung erwiesen. Zentrales Element der Anlagentechnik ist die Prallzerkleinerung.

Größe: 616 KB

Recycling von Wertstoffen bei der Stahlherstellung

recovery
2 / 2014
April 2014
PDF (1.9 MB)
Recycling von Wertstoffen bei der Stahlherstellung

Die bei der Herstellung von Edelstahl entstehende Schlacke enthält wertvolle Rohstoffe, die nach Möglichkeit wieder in die Schmelze zurückgeführt oder sinnvoll weiterverwendet werden sollen. Mit einer Aufbereitungsanlage bei Outokumpu Nirosta in Krefeld hat die ThyssenKrupp MillServices & Systems GmbH (TKMSS) bewiesen, dass die Trockenaufbereitung der Schlacke wesentlich wirtschaftlicher und umweltfreundlicher ist als die Nassaufbereitung. Zentrales Element der Anlagentechnik ist die Prallzerkleinerung.

Größe: 1.9 MB
OK
Wir verwenden Cookies, um die Webseite bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Bei Verwendung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Datenschutz