Autopress (AP)

Absolut dicht und sicher filtrieren

Mit der BHS Autopress (Typ AP) können selbst schwierig filtrierbare Suspensionen im Batchbetrieb effizient getrennt werden. Die Funktionsweise ähnelt einer Filterpresse, allerdings ist die Autopress absolut gasdicht und sie arbeitet vollautomatisch – auch beim Kuchenauswurf. Das Filter kann in ein komplett dichtes und geschlossenes Verfahren (auch GMP gerecht) eingebunden werden, so dass auch Anforderungen hinsichtlich Keimfreiheit, Explosionsschutz, Arbeitssicherheit oder Validierfähigkeit problemlos erfüllt werden.

Der Filterkuchen kann durch Waschen, Extrahieren, Pressen, Ausblasen und Trocknen nachbehandelt werden. Die geringe Kuchenstärke und die komplette Filtration ohne Restvolumen sorgen für hohe Durchsatzleistungen. Ein weiterer Vorteil sind die sehr geringen Restfeuchtewerte des Filterkuchens. Mit der hocheffizienten Kuchenwäsche der BHS Autopress wird ein absolut reines Produkt ohne Vermischung erreicht.

Für jede BHS Autopress vom Typ AP wird die Ausführung und tatsächliche Filterfläche projektorientiert ermittelt und festgelegt, um dem Kunden eine optimale Filterlösung für seine Anwendung zu bieten. 

Betriebskriterien:

Arbeitsweise diskontinuierlich
Betriebsdruck bis 10 bar (g)
Betriebstemperatur bis 150 °C
Feststoffanteil (Suspension) bis 10 % (Gew.)
Kuchendicke bis 15 mm
Korngröße 0,5 - 50 μm
Filterleistung - Suspension bis zu 5 m³/m² h
Filterleistung - Feststoff trocken -
Aktive Filterfläche 0,2 - 5 m²
Online Kontaktanfrage
Angabe überprüfen
Angabe überprüfen

Downloads

Technisches Datenblatt "Autopress (AP)" (PDF / 83 KB)
Technisches Datenblatt "Autopress (AP)"

Technische Daten zur Autopress (AP)

Größe: 83 KB
Fragebogen "Filtrationstechnik" (PDF / 27 KB)
Fragebogen "Filtrationstechnik"

Der Fragebogen zur Beschreibung Ihrer Filtrationsanwendung dient uns zur Spezifikation und Ausarbeitung eines Angebotes oder zur Durchführung von Filtrationsversuchen.

Größe: 27 KB

Vorteile

  • Batchproduktion
  • Mehrere aufeinanderfolgende Verfahrensschritte
  • Geschlossene, gasdichte Produktionsweise
  • Geeignet für lösemittelhaltige Suspensionen
  • Hervorragende Sicherheit und Hygiene am Arbeitsplatz
  • Validierungsfähig, geeignet für Pharma-Endprodukte
  • Vollautomatische Betriebsweise

BHS Technikum Filtrationstechnik

Link zu Versuche im BHS Technikum

Fachartikel

Thin-cake filtration technology to meet full containment for air-sensitive and toxic chemical and pharmaceutical production

PharmaChem
1/2 2016 (January/February)
Februar 2016
PDF (3.5 MB)
Thin-cake filtration technology to meet full containment for air-sensitive and toxic chemical and pharmaceutical production

In many chemical and pharmaceutical processes, solid-liquid separation, cake washing and drying steps directly impact the effectiveness of the production operation. Further complicating these operations is the nature of the process and especially if the process is air-sensitive or toxic. This article discusses the choice of thin-cake (2-25 mm) pressure separation technology for full containment, no residual heel and their benefits to optimizing the effectiveness of the production process. For full containment, the paper then continues with a discussion of clean-in-place operations to meet current Good Manufacturing Practices (cGMP) guidelines including riboflavin test, validations and ANSI/ISA S88 and IEC 61512-1 batch process control systems.

Größe: 3.5 MB

Dünnschichtfiltration: Geringe Kuchendicke bietet Vorteile

PROCESS
11-2005
November 2005
PDF (221 KB)
Dünnschichtfiltration: Geringe Kuchendicke bietet Vorteile

Die Filtration hängt stark von der Dicke des Filterkuchens ab: Eine Verdoppelung zieht eine Vervierfachung der Filterzeit nach sich. Das spricht für den Einsatz der Dünnschichtfiltration.

Größe: 221 KB

Clean-in-place operations for thin-cake filtration technologies

PharmaChem
May 2005
Mai 2005
PDF (328 KB)
Clean-in-place operations for thin-cake filtration technologies

This article discusses the choice of thin-cake (2-25 mm) separation technologies and their benefits to optimizing the effectiveness of the production process. The paper continues with a discussion of clean-in-place operations to meet current Good Manufacturing Practices (cGMP) guidelines including riboflavin test and validations. ANSI/ISA S88 (and IEC 61512-1 in the international arena) batch process control system standards are also examined. Finally, factory and site acceptance testing is described.

Größe: 328 KB
OK
Wir verwenden Cookies, um die Webseite bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Bei Verwendung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Datenschutz