Kühlgeräte

BHS IC-Verfahren setzt neue technische Maßstäbe

Die Weiterentwicklung der Technik zur Aufbereitung von Kühlgeräten war für uns ein wesentlicher Entwicklungsschwerpunkt der letzten Jahre. Wir bieten heute unter dem Namen "IC-Verfahren" einen neuen technischen Stand sowohl bei der Durchsatzmenge als auch bei den Betriebskosten, da wir durch eine neue katalytische Technologie den Aufwand bei der Gasreinigung erheblich senken können.

Für die Aufbereitung von Kühlgeräten empfehlen wir unseren großen Rotorshredder Typ RS 3218. Er verfügt über eine Einlauföffnung, mit der auch übliche Großgeräte aufbereitet werden können. Es werden Durchsatzleistungen von bis zu 150 Geräten/h erzielt. Mit einem Schlägersatz können über 50.000 Geräte verarbeitet werden. Eine saubere selektive Trennung von Verbundmaterialien und eine sichere Abreinigung von PU-Schaum werden erzielt.

Durch das IC-Verfahren entfällt eine Aufbereitung der klimaschädlichen Kühl- und Treibmittel mittels Tiefkühlkondensation oder Aktivkohlefiltration, ebenso wie die teure externe Entsorgung der kondensierten Gase. Die im Prozess freigesetzten Kühl- und Treibmittel werden abgesaugt, thermisch-katalytisch behandelt und in Kohlendioxid sowie in eine Salzlösung umgewandelt. Optional können die Kühl- und Treibmittel in der Gasbehandlung auch in vermarktungsfähige chemische Grundstoffe, Salzsäure und Alkalifluoridlösung, umgewandelt werden. Durch dieses neuartige System entfallen eine kostspielige Inertisierung in der Zerkleinerungseinheit und die Verwendung von Flüssigstickstoff in der Gasbehandlung, was die Recyclingkosten pro Kühlgerät sehr deutlich reduziert.

Die neue Technik zur Aufbereitung der Treibmittel erlaubt auch eine kombinierte Aufbereitungsanlage für Kühlgeräte und WEEE mit hohen Durchsatzleistungen.

 

Maschinell aufbereitete Fraktionen nach dem Rotorshredder

Eisen
Eisen
Nichteisenmetalle
Nichteisenmetalle
Kunststoffe
Kunststoffe
PU-Schaum
PU-Schaum
Online Kontaktanfrage
Angabe überprüfen
Angabe überprüfen

Downloads

Prospekt "Rotorshredder (RS)" (PDF / 1.6 MB)
Prospekt "Rotorshredder (RS)"

Produktprospekt zum Rotorshredder (RS)

Größe: 1.6 MB

Vorteile BHS Recyclingtechnik

  • Günstige Betriebskosten pro Kühlgerät
  • Hohe Durchsatzleistung
  • Effiziente selektive Zerkleinerung
  • Marktfähige Sekundärrohstoffe
  • Keine Inertisierung des Shredders
  • Kombianlage möglich
  • Geschulte Serviceorganisation

BHS Technikum Recyclingtechnik

Link zu Versuche im BHS Technikum

Fachartikel

Mehr als eine Million Kühlgeräte wirtschaftlich recycelt

recovery
3 / 2014
Mai 2014
PDF (1.7 MB)
Mehr als eine Million Kühlgeräte wirtschaftlich recycelt

Bei dem Recyclingunternehmen H.J. Hansen A/S in Odense/Dänemark hat sich der BHS-Rotorshredder im praktischen Einsatz bei der mechanischen Zerkleinerung von Kühlgeräten bewährt. Seit der Inbetriebnahme hat die Maschine mehr als eine Million Geräte verarbeitet. Die Zwischenbilanz nach fünf Jahren ist durchweg positiv!

Größe: 1.7 MB

Economical Crushing of Refrigeration Units

EU-Recycling
Newspaper 05/2014
April 2014
PDF (141 KB)
Economical Crushing of Refrigeration Units

BHS Rotorshredder type RS 3218 has proven its worth in practice in the mechanical crushing of refrigeration units at the recycling company H.J. Hansen A/S.

Größe: 141 KB

Recycling von Kühlgeräten: Müll kurz und klein schlagen

ke NEXT
06/2013
Juni 2013
PDF (1.2 MB)
Recycling von Kühlgeräten: Müll kurz und klein schlagen

BHS hat eine Komplettlösung für das wirtschaftliche Recycling von Kühlgeräten entwickelt, die die mechanische Zerkleinerung der Geräte mit einer thermisch-katalytischen Oxidation der Kühl- und Treibmittel kombiniert. Endprodukte des Prozesses sind nur die geschredderten Feststoffe und Kohlendioxid sowie eine Salzlösung. Das Verfahren macht mehrere Prozessschritte überflüssig.

Größe: 1.2 MB
OK
Wir verwenden Cookies, um die Webseite bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Bei Verwendung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Datenschutz