05.06.2012

BHS liefert das 1000. Druckdrehfilter

Das Team der Filter-Endmontage mit dem Vertriebsleiter des Geschäftsbereiches Filtrationstechnik, Jürgen Maurer, vor der verpackten Anlage.

Das Team der Filter-Endmontage und Jürgen Maurer (2. von rechts), der Vertriebsleiter des Geschäftsbereiches Filtrationstechnik, vor der für den Transport verpackten Anlage.

BHS-Sonthofen hat im Mai das 1000. Druckdrehfilter seit dem Bestehen des Geschäftsbereiches Filtrationstechnik an einen asiatischen Hersteller von Cellulosederivaten ausgeliefert. Aufgrund der über Jahrzehnte kontinuierlichen Weiterentwicklung arbeiten diese Filter heute bei einem Arbeitsdruck bis zu 7 bar (g) und Temperaturen bis zu 160 °C.

Erst Ende 2011 hatte BHS-Sonthofen mit der Lieferung von fünf Druckdrehfiltern vom Typ RPF X 20 an einen Kunden in China einen neuen Rekord aufgestellt: Bezogen auf die Durchsatzleistung sind sie mit 225 m³ Suspension pro Stunde die weltweit größten je hergestellten Druckdrehfilter. Mit den neuen Anlagen, die über eine Filterfläche von 9 m² verfügen, bietet BHS als einziger Hersteller Druckdrehfilter mit atmosphärischem Austrag in dieser Größenordnung an.

BHS-Sonthofen baut dieses einzigartige Filtersystem, das Oberingenieur Erich Fest sen. zu Beginn der 50er Jahre in München entwickelt hatte, seit 1954. Der Sohn des Erfinders, Dr. Erich Fest jun., brachte das patentgeschützte Filter zu BHS nach Sonthofen, wo es die Grundlage der Sparte „Filterbau“ bildete. Es arbeitete damals bei einem maximalen Betriebsdruck von 3 bar (g) und Temperaturen bis maximal 120 °C.

Einzigartig an den Druckdrehfiltern ist, dass die Filtration und die weitere Behandlung des Filterkuchens unter Druck stattfinden, der Kuchen aber drucklos in die Atmosphäre ausgetragen wird. Das ermöglicht einen kontinuierlichen Betrieb ohne Zusatzaggregate. Diese Entwicklung leitete damals einen Technologiesprung in der Filtrationstechnik ein.

Über die Jahre hinweg hat BHS das Druckdrehfilter kontinuierlich weiter entwickelt und es Ende der 90er Jahre grundlegend überarbeitet. Detaillierte Auslegungsberechnungen, moderne Auslegungsverfahren für Mechanik (FEA) und Verfahrenstechnik (CFD), neue Fertigungstechnologien und neuartige Werkstoffe – speziell im Dichtungsbereich – erlauben seitdem den Einsatz dieser Filter auch bei bis zu 7 bar (g) Arbeitsdruck und Temperaturen von bis zu 160 °C. Unter dem Namen „Drehfilteranlage“ ist die Baureihe patentrechtlich geschützt.

Dementsprechend anspruchsvoll ist die maschinentechnische Konstruktion: Bei den anfangs erwähnten Systemen für den asiatischen Kunden, deren Trommel einen Durchmesser von 1,8 m und eine aktive Länge von 2 m hat, muss das System hohe Belastungen aufnehmen. Mit modernsten Berechnungs- und Produktionsverfahren realisiert BHS-Sonthofen Hightech im Maschinenbau: In jedem der rund 35 t wiegenden Filtersysteme sind etwa 20 t Edelstahl verarbeitetet.

Neue Techniken für Antrieb und Lagerung der Trommeln erlauben außerdem den wartungsarmen Betrieb dieser Systeme.

Die heutigen Filter vertreibt BHS-Sonthofen weltweit unter dem Produktnamen „Druckdrehfilter“ mit der Typenbezeichnung RPF-Filter (Rotary Pressure Filter) in den Baugrößen P01 (0,18m2 Filterfläche) bis X 20 (8,8 m2 Filterfläche). Die Maschinen sind heute in aller Welt als technologisch führend anerkannt. Mit ihnen hat BHS neue und zukunftsorientierte Applikationsfelder erschlossen, unter anderem bei der Herstellung von Cellulosederivaten und Kunststoffvorprodukten sowie bei anspruchsvollen Aufgaben in der Getränkeindustrie und beim Filtrieren von Stärke.

Einer der weltweit größten Druckdrehfilter vom Typ RPF X 20

Einer der weltweit größten Druckdrehfilter vom Typ RPF X 20 mit 9,0 m² Filterfläche.

Online Kontaktanfrage
Angabe überprüfen
Angabe überprüfen
OK
Wir verwenden Cookies, um die Webseite bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Bei Verwendung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Datenschutz